Protokoll der Gesamtkonferenz vom 03.06.2015

Beginn: 17.00 Uhr

Ende: 18.20 Uhr

Anwesende LehrerInnen: Frau Heinrich, Frau Berger, Frau Otte, Frau Steutermann, Frau Heemann, Herr Heisters, Frau Partetzke

Entschuldigt fehlten: Frau Jansen, Frau Stolzmann

Anwesende Elternvertreter: Frau Ehe, Frau Kniese, Frau Kampe-Bertermann, Herr Gleis, Frau Hovehne, Frau Hellmann

Pädagogische Mitarbeiter: Frau Lippe

Gäste: Frau Daumann, Frau Jelkmann


TOP 1 Begrüßung, Regularien, Protokoll, Mitteilungen

Frau Berger und Frau Heinrich begrüßen die Anwesenden. Das Protokoll vom 22.10 2014 wird einstimmig genehmigt.

Herr Schimke, unser neuer Schulleiter, tritt seinen Dienst am 19.06.2015 an.

Das Streicherkonzert findet am 02.07.2015 um 17.00 Uhr in der Pausenhalle der Ostenfelder Grundschule statt.


TOP 2 Lesementoren

Frau Jelkmann stellt das Projekt Lesementoren vor. Otto und Johanna Stender (Buchhändler) aus Hannover gründeten als Antwort auf den Pisa-Schock 2003 den Verein Mentor- Die Lesehelfer.

Ziele des Leseprojektes:Individuelle Förderung von Kindern im Bereich Lese- und Schreibkompetenz

Das 1: 1 Prinzip, ein Lesementor wendet sich einem Kind zu

Durch konzentrierte Zuwendung einer erwachsenen Bezugsperson gewinnen die Kinder an Selbstbewusstsein mit positiver Auswirkung auf das Sozialverhalten

Im April 2009 entsteht der Verein Mentor- Die Leselernhelfer Osnabrück e.V. unterstützt von der Bohnenkamp-Stiftung.

Im März 2015 arbeiten bereits 260 Mentoren an 32 Schulen in Stadt und Land Osnabrück.

Die IburgerMentorentätigkeitbegann 2010 in Glane. In der Glaner und Ostenfelder Grundschule sind 2015 insgesamt 18Mentoren eingesetzt. Der Einsatz erfolgt in Absprache mit der Schulleitung und des Klassenlehrers und unter Einverständnis der Eltern.

Jeder Mentor kannfrei über den Einsatz der Medien/ Bücher entscheiden. Halbjährlich findet ein Austausch der Mentoren untereinander mit Protokoll, das an die Schulleitungen weitergeleitet wird, statt. Die Schweigepflicht ist gegeben.

Frau Jelkmann stellt ihre Praxisarbeit vor. Sie arbeitet gern mit der Silbenmethode und mit dem Lesepfeil. Es gibt viel Material (z.B. Laden der Träume, Drache Kokosnuss…). Gespräche über den Inhalt der Bücher, Spiele, Lesemagnetbox, Die kunterbunte Kinderzeitung, Schlaukopf (Kinderposter mit Infotexten), Fragen bei Antolinwerden durchgeführt. Dabei wird besonders auf die Interessen des Kindes eingegangen.

Das Thema jeder Stunde wird kurz dokumentiert im Stundenprotokoll.



TOP 3 Ostenfelder Leseherbst

Nach Anfrage von Herrn Jurakan die Bohnenkampstiftung auf Sponsoring des Ostenfelder Leseherbstes wurden Frau Meyer und Frau Jelkmann zu Jurymitgliedern.



TOP 4 Der „Rettungsanker“

Frau Berger berichtet über das Projekt „Rettungsanker“ in Bad Iburg. Das Symbol Anker wird in naher Zukunft an den Schaufenstern von Praxen, Büros, Geschäften in der Innenstadt angebracht. Die Kinder wissen dann, dass sie dort Hilfe bekommen können.

Anprechpartner: Herr Bury, Frau Wellmann, Frau Dähn (Jugendpflegerin)

Flyer und Aufkleber werden bald an alle Kinder verteilt .

Am 15.06. 2015 findet ein Pressetermin mit Bürgermeisterin Niermann, mit der Polizei und mit den Klassensprechern der jeweiligen Klassen der GS Ostenfelde statt.

Auch die Eltern sollen ihre Kinder über den Rettungsanker aufklären.

Herr Gleis macht auf die Notwendigkeit von einer Infoveranstaltung über den Umgang mit hilfesuchenden Kindern aufmerksam. Die Mitarbeiter der beteiligten Firmen könnten durch Herrn Bury, derbei der Polizei für Präventionsmaßnahmen zuständig ist, fortgebildet werden.


TOP 5 Schulelternrat

Frau Daumann stellt die aktuelle Arbeit des Gesamtschulelternrates in Bad Iburg vor.

Am 14.04.2015 tagte der Gesamtschulelternrat,Infoveranstaltung zum Thema: Entwicklung der Schullandschaft in Bad Iburg.

Eine Statistik wurde vorgelegt, in der sich abzeichnet, dass die GS Ostenfelde bald einzügig werden wird.

Vorschlag: Zusammenlegung der Iburger Grundschulen in das Gebäude der Realschule,

Realschüler in das Gebäude der Hauptschule, die auch bald ausläuft.

Am 23.06. 2015 findet eine Schulausschusssitzung der Stadt Bad Iburgstatt. Dort können Eltern ihre Vorstellungen und Meinungen mitteilen.

Frau Daumann berichtet über die Option des Bestandes von zwei Grundschulen (GS am Hagenberg und die Ostenfelder Grundschule).

In den Sommerferien 2015 soll eine Elternbefragung über eine Integrierte Gesamtschule (IGS) und die Zukunft der drei Grundschulen durchgeführt werden. Die Sanierung aller drei Grundschulen würde 6 Mio. Euro kosten. Frau Daumann bitte die Elternvertreter, das Meinungsbild der Eltern in den einzelnen Klassen abzufragen.

Herr Gleis weist daraufhin, dass die Eltern zunächst genauer über die verschiedenen Schulformen (IGS , Oberschule) informiert werden müssten, bevor sie eine Entscheidung fällen könnten. Frau Daumann erkundigt sich über die Möglichkeit einer Informationsveranstaltung über Schulformen.


TOP 6 Verschiedenes

Der Ostenfelder Bergverein feiert am 13./14.Juni 2015 das Bergfest und möchte der Ostenfelder GS und dem Kindergarten eine Spende zukommen lassen. Die Spendenübergabe soll am 14. Juni um 15.00 Uhr stattfinden. Es wäre schön, wenn viele Kinder dazu kommen, um sich zum gemeinsamen Foto zu versammeln.

Der Förderverein der GS Ostenfelde möchte sich auf der Schul-Homepage vorstellen und sich im Schaukasten präsentieren. Zeitungsartikeldes Fördervereins im Iburger Stadtgespräch wurden teilweise schon veröffentlicht, sowie Berichte über den Tischkicker, Tischtennisplatte und das Spielzeuge für die Regenpause. Geplant sind außerdem die Anschaffung einer Affenschaukel im Außenbereich und einer beweglichen Bühne.

Auf Elternwunsch soll Herr Schmitz über „Gefahren im Internet“ referieren. Vorher ist eine kurze Abfrage über die Elternteilnahme notwendig. Der Termin sollte zwischen Sommer- und Herbstferien 2015 liegen.

Frau Kampe-Bertermann äußert den Elternwunsch nach einem professionellen Fotografen, der die Kinder einmal im Jahr fotografiert.

Hierbei stellt sich auch die Frage nach professionellen Einschulungsfotos. Frau Kampe –Bertermann informiert sich über diverse Möglichkeiten/Fotografen. Auf der nächsten GK werden Fotomappen vorgestellt und endgültig darüber abgestimmt.


Protokollführerin