Protokoll zur Sitzung des Schulvorstandes der Grundschule Ostenfelde, Bad Iburg am 27.11.2013

Anwesende Lehrerinnen: Frau Tippel, Frau Heinrich, Frau Steutermann, Frau Jansen

Anwesende Elternvertreterinnen: Frau Ehe, Frau Wandtke, Frau Kniese, Frau Metker


Top 1: Begrüßung, Regularien, Protokoll, Mitteilungen

Anmerkung zum Protokoll der Sitzung am 18.09.2013: Die Lernzielkontrollen im Fach Englisch fließen in den Bereich des Hörverstehens ein; laut Erlasslage müssen die Tests im Fach Englisch angekündigt werden. Dies verlangt keine weitere Beratung in der Fachkonferenz Englisch.


Top 2: Leseherbst 2013

Die Initiatoren des Leseherbstes (Herr Texter und Frau Vennemann) sind anwesend. Herr Texter wirbt für weitere Mitstreiter im Team der Organisatoren. Rückblickend stellt er fest, dass aus einem kleinen Anfang eine „große Sache“ entstanden sei mit den Schlossgeschichten als Herzstück des Leseherbstes. Die zentrale Auftaktveranstaltung wurde als sehr positiv empfunden, auch soll das bisher gezahlte Preisgeld für die Siegerautoren weiterhin in der gleichen Höhe ausgezahlt werden. Im Jahr 2015 soll es einen „Leseherbst spezial“ geben, Thema Portugal.

Frau Tippel weist auf wichtige Punkte hin, die bei der Durchführung des nächsten Leseherbstes Berücksichtigung finden sollen: Der Bücherumfang der zu lesenden Bücher muss reduziert werden. Hierzu wird die Fachkonferenz Deutsch eine Vorauswahl der Bücher treffen. Die Produkte der Leseprojektwoche während des Leseherbstes werden ausgestellt, aber nicht von den Klassen präsentiert (genaue Festlegung durch die Fachkonferenz Deutsch). Zur Bewertung der gelesenen Bücher soll von der Fachkonferenz Deutsch ein Bewertungsschema erarbeitet werden, mit dem die Kinder ihr Abstimmungsergebnis begründen sollen. Die Abschlussveranstaltung zur Preisverleihung wird, wie bisher durchgeführt, beibehalten.



TOP 3: Einführung der (verkürzten) Lernentwicklungsbögen (LeNi) zum Schuljahr 2013/14

Die LeNi-Bögen wurden erstmals mit Beginn des neuen Schuljahres eingeführt. Das 1. Quartal des Schuljahres ist dokumentiert und auch den Eltern und Schülern rückgemeldet worden. Nach dieser ersten Erprobungsphase ist die allgemeine Resonanz auf die Bögen positiv. Die Darstellung ist sehr übersichtlich und transparent. Spezielle Rückfragen der Eltern werden individuell besprochen.

Abstimmungsergebnis: Die Individuelle Lernentwicklung wird weiter über die LeNi-Bögen dokumentiert (Abstimmungsergebnis: 7x ja, 1x Enthaltung).



TOP 4: Arbeits- und Sozialverhalten/ ausformulierte Abstufungen

Das Arbeits- und Sozialverhalten wird in fünf Abstufungen bewertet, die „Standard-“ bzw. Durchschnittsbewertung ist die Stufe 3 (… entspricht den Erwartungen.). Laut Erlasslage müssen die Stufe 4 (… entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen.) und die Stufe 5 (… entspricht nicht den Erwartungen.) ergänzt werden durch eine Begründung. Diese Begründung wird bereits seit Jahren an der Grundschule Ostenfelde auch für die Stufen 1 bis 3 ausformuliert. Zur Schullaufbahnempfehlung in Klasse 4 reicht demnach eine standardisierte Formulierung aus.

Abstimmung: Soll diese Vorgehensweise bei der Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens auch zukünftig beibehalten werden? (einstimmig angenommen)



TOP 5: Verschiedenes

Die SER-Mitglieder stellen zur Diskussion, ob die Doppelbesetzung der Mitglieder sowohl in der Gesamtkonferenz als auch im Schulvorstand rechtlich abgesichert sei (Problem der Angreifbarkeit der Entscheidungen). Frau Tippel bestätigt die rechtliche Absicherung, da die Mitglieder in beiden Gremien von den ElternvertreterInnen gewählt worden wären.



Protokollantin: K. Jansen